zurück zur Startseite

Effizienzkontrolle im Naturraum Moritzburger Kuppen- und Teichlandschaft

In den Jahren 2003 bis 2005 erfolgten durch das Naturschutzinstitut Dresden Bestandsaufnahmen zur charakteristischen Wiesenkäferfauna (unter beson-
derer Berücksichtigung der phytophagen Käferarten) sowie von Tagfaltern und Heuschrecken auf ausgewählten, geschützten Wiesenflächen im Naturraum Moritzburger Kuppen- und Teichlandschaft.

Die Erfassung und ökofaunistische Auswertung hat zum Ziel, die Wiesenpfle-
ge zu optimieren bzw. Empfehlungen zur Pflege und Entwicklung aus gesamt-
ökosystemarer Sicht zu geben, insbesondere unter Einbeziehung mehrerer, aus bioindikatorischer Sicht bedeutungsvoller Insektengruppen und nicht nur entsprechend der Flora bzw. Vegetationszusammensetzung. Weiterhin soll die Dokumentation der Entwicklung der Phytophagengemeinschaften der Wiesen die positiven Wirkungen einer spezifisch angepassten Wiesenpflege nicht nur auf die Flora sondern auch auf die Fauna (Phytophagen-Artengemeinschaften) darstellen.

Zum Vergrößern und für Erklärungen bitte auf die Bilder klicken!
Fotos: © NSI Dresden

Außerdem erfolgte bereits im dritten Jahr in Folge eine Erfassung der xylobion-
ten Käferfauna und eine Brutvogel- sowie Fledermauserfassung in ausge-
wählten Waldschutzgebieten um Moritzburg und Radebeul sowie im Dresdner Elbtal, mit dem Ziel anthropogen verursachte Faunenveränderungen festzu-
stellen und Schutzmaßnahmen vorzuschlagen. Ebenso fand eine dreijährige Amphibienerfassung an ausgewählten Gewässern der Moritzburger Kuppen- und Teichlandschaft statt.


zurück zur Startseite