zurück zur Startseite

Analyse von Gefährdungsursachen von gefährdeten Tierarten in Deutschland

Warum sind Tierarten gefährdet? Welche Ursachen liegen dieser Gefährdung zugrunde? Lassen sich die Gefährdungen bestimmten Verursacherkomplexen zuordnen? Antworten auf diese Fragen wurden im Rahmen eines F + E-Projekt des Bundesamt für Naturschutz, welches das NSI in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Biologie/Ökologie der TU Bergakademie Freiberg bearbeitete, gesucht.
Auf Grundlage einer bundesweiten Expertenbefragung sowie umfangreicher Literaturauswertungen wurde der Kenntnisstand zu konkreten Gefährdungs-
ursachen für alle in Deutschland als gefährdet bzw. bestandsrückläufig einge-
stuften Säugetier-, Reptilien-, Amphibien- und Libellenarten durch das NSI zu-
sammengestellt. Ziel war es, Schlüsselfaktoren des Artenrückgangs zu ermit-
teln sowie Handlungskonsequenzen und -prioritäten für den Erhalt der Biodi-
versität in Deutschland abzuleiten.

Weitere Informationen

Auf den Seiten der TU Bergakademie Freiberg finden Sie detaillierte Angaben zum F + E Projekt.
Die Veröffentlichung erfolgt in der Schriftenreihe „Naturschutz und biologische Vielfalt“ (Band 21), welche Sie beim Bundesamt für Naturschutz bestellen können.

Zum Vergrößern und für Erklärungen bitte auf die Bilder klicken!


Foto: © A. Günther

Foto: © A. Günther

Foto: © A. Günther

Foto: © A. Golde


zurück zur Startseite