zur Startseite

Die Mitarbeiter des Institutes verfügen über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen mit Arten- und Biotopkartierungen, in der ökologischen Baubegleitung sowie mit der Aufbereitung, Bewertung und kartographischen Darstellung erhobener Daten.

Unser Leistungsprofil umfasst:

Kartierung und Bewertung

  • Faunistische Erfassungen der Artengruppen Säugetiere (speziell Fledermäuse, Biber, Fischotter, Feldhamster), Vögel, Reptilien, Amphibien, Insekten (speziell Heuschrecken, Laufkäfer, xylobionte Käfer, Libellen, Tagfalter) und Wassermollusken
  • Floristische und vegetationskundliche Erfassungen
  • Biotopkartierung (alle Biotoptypen)
  • Stillgewässerkartierung und Gewässerstrukturgüte
  • Dauerbeobachtungen von Fauna und Flora
Monitoring
  • Mitarbeit beim FFH-Monitoring Amphibien und Reptilien im Freistaat Sachsen (ehrenamtlich)
  • Koordination des FFH-Feinmonitorings Feldhamster im Freistaat Sachsen
  • Mitarbeit beim Monitoring für den Graureiher und Kormoran im Freistaat Sachsen (Koordinierung im Direktionsbezirk Leipzig)
  • Koordinierung der Wasservogelzählungen im Direktionsbezirk Leipzig
Fachgutachten
  • Artenschutzrechtliche Gutachten (Untersuchung von Gebäuden und Bäumen)
  • Artenschutzfachbeiträge für Planvorhaben
  • FFH- und SPA-Verträglichkeitsgutachten bzw. -Erheblichkeitsstudien
  • Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
  • Naturschutzfachliche Zuarbeiten für UVS, LBP, Managementpläne, LIFE-Projekte und B-Pläne
  • Naturschutzfachliche Zuarbeiten für Schutzwürdigkeitsgutachten
praktische Artenschutzmaßnahmen
  • Realisierung von Artenstützungsmaßnahmen (CEF-Maßnahmen) durch Installation von dauerhaften Holzbeton-Nistkästen, Niströhren, Fledermauskästen etc. an Bäumen, Gebäuden oder in Steilwänden
  • Umsiedlung von hügelbauenden Waldameisen (Unsere Mitarbeiter besitzen den von der Vereinigung der Landesverbände der Deutschen Ameisenschutzwarte hierfür geforderten Sachkundenachweis)
  • Fang und Umsiedlung von Reptilien, Amphibien und Ameisenlöwen
Effizienzkontrolle
  • -Erfolgskontrolle an stationären Amphibienschutzanlagen
  • -Erfolgskontrolle von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen
GIS-Bearbeitung und Datenbanken
  • GIS-gestützte Auswertungen (z. B. Ableitung von Brutvogel- oder Biberrevieren aus Einzeldaten – ein Teil der Arbeiten erfolgt ehrenamtlich)
  • Gestaltung von Karten/Plänen
  • Entwicklung und Pflege von Art-Datenbanken
  • Fachliteratur-Datenbank


Technische Ausstattung:

EDV

Netzwerk (Local Area Network) in 1000-Base-T Gigabit Ethernet Standard mit:

  • Domänen-Daten-Server (Windows-Server 2008 R2 Standard)
  • Echtzeit-Antivirus-Überwachung des Netzwerkes
  • Werktägliche sowie wöchentliche Sicherung des Netzwerkes
Software
  • Windows Server 2008 R2
  • Clients mit Microsoft-Windows-8-Umgebung
  • ArcGIS 10.4 (ArcMap)
  • Bildbearbeitung Adope PhotoShop 7.0
  • Spezialsoftware (z. B. Bestimmungsprogramme (Flora, Fauna), GPS- und Koordinatenbearbeitung
  • Datenbanken (eigene Access-Datenbanken mit Programmierung, Multibase CS Serverversion, Insectis, Faunlib, FEA)
  • spezielle Fledermausarten-Bestimmungsprogramme (u. a. bcAdmin)
Geräte und Ausrüstung
  • batcorder und Horchboxen
  • batcorder WKA-Erweiterung (Gondeleinbausatz)
  • batlogger
  • Klimadatenlogger
  • Infrarotaufnahmetechnik
  • GPS-Geräte
  • Digital-Kameras
  • Mikroskope, Binokulare
  • Videoendoskop
  • CD´s mit Vogelstimmen, Heuschreckengesängen, Amphibienrufen zur Verwendung als Klangatrappen
  • 8.000 m Amphibien-/Reptilienzaun mit Zubehör
  • Bodenfallen, Kleinsäugerfallen, Flaschenfallen, Reusen, Kescher

zur Startseite